Feb 13

Die Lüftungsanlage ist mittlerweile soweit fertigestellt, dass man an eine Inbetriebnahme denken kann. Am 26.01. haben die Installateure damit begonnen, die Lüftungsrohre für das Obergeschoss zu verlegen. Diese Rohren sollten teilweise auf und teilweise in der Balkendecke verlaufen. Da die Trockenbauer die Balkendecke von unten verkleiden wollten, wurde es langsam Zeit…

Leider gab es Probleme beim Lesen der Zeichnungen für die Lüftungsanlage, was erst aufgefallen ist, als der Lüftungsbauer (immerhin) noch mal beim Bauherrn nachgefragt hat, bevor er eine Lüftungsleitung quer über den Spitzboden gelegt hat. Ob er die denn nicht lieber mehr zur Wand hin verschieben solle, sie sei ja doch ziemlich im Weg. Hmm, die Leitung sollte in, nicht auf der Decke verlaufen, dort wäre sie auch nicht im Weg! Zähneknirschend musste der Installateur seine Leitung in die Decke verlegen, was auch nicht dadurch erleichtert wurde, dass die Trockenbauer die Decke schon von unten eingelattet und isoliert hatten…

Ein Teil der Lüftungsleitungen für das Obergeschoss verläuft im Spitzboden. Auch der Spitzboden selbst wird belüftet.

Hier die Schalldämpfer für die Kinderzimmer und das Eltern-Schlafzimmer. Die Rohre vor der Giebelwand hätten eigentlich auch in der Balkendecke verschwinden sollen.

Die Lüftungsleitung für das Arbeitszimmer der Bauherrin wurde gerade noch rechtzeitig in die Balkendecke eingebaut. Der Schalldämpfer ist leider dicker als die Balken, deshalb mussten auch noch zwei Dachlatten weichen...

Vom 3. bis zum 7.2. wurde dann auch noch das Lüftungsgerät selbst installiert und verrohrt.

Das Lüftungsgerät selbst hat etwas Krakenähnliches.

Über das blaue Rohr links unten (unseren Erdwärmetauscher) strömt die Luft ins Haus, durchläuft den Wärmetauscher im Lüftungsgerät, wo sie aufgewärmt wird, und wird über das Zuluft-Rohrsystem im Haus verteilt. Mit einem zweiten Ventilator im Lüftungsgerät wird sie über das Abluft-Rohrsystem wieder eingesaugt und durchläuft erneut den Wärmetauscher, wo sie die in ihr enthaltene Wärme an die von draußen kommende Luft abgibt. Dann wird sie über das rote Rohr oben links nach draussen geblasen. Da beim Abkühlen warmer Luft Kondenswasser anfallen kann, besitzt sowohl der Erdwärmetauscher als auch das Lüftungsgerät einen Kondenswasserabfluss.

Einen Kommentar schreiben