Dez 13

Heute wurde die Wärmepumpe geliefert und es wurde mit dem Einbau begonnen. Es handelt sich um eine so genannte Luft-Wasser-Wärmepumpe, welche der Umgebungsluft Wärme entzieht. Das Gerät besteht aus einem Innen- und einem Außenaggregat. Das Innenteil befindet sich  inklusive Umwälzpumpe gerade mal im “Deckel” des Warmwasserspeichers:

Die große graue Tonne ist der Warmwasserspeicher (500l). Die Gerätschaften, die man oben drauf sieht, machen den Innenteil der Wärmepumpe aus.

Der Außenteil soll an der Garage installiert werden. Er enthält vor allem einen großen Ventilator und einen Kompressor. Noch befindet er sich aber im Karton:

Vom Außengerät selbst ist noch nichts zu sehen

Ziel ist, die Wärmepumpe noch vor Weihnachten in Betrieb zu nehmen, um endlich von der aktuellen Direkt-Strom-Heizung wegzukommen. Laut Estrichbauer dürfen wir die Fußbodenheizung ab Ende der Woche aktivieren, der Heizungsbauer meinte, dass wir eine Woche länger warten sollten. Mitte nächster Woche wäre also ein ganz guter Termin (dann sind fast vier Wochen seit dem Einbau vorbei).

Apropos Estrichbauer: Der hat leider beim Einbau des Wassereinlaufs im Boden des Heizungsraums einen Fehler gemacht. Der Einlauf musste deshalb wieder ausgebaut werden:

Der frische Estrich wurde (punktuell) schon wieder aufgerissen

Bleibt zu hoffen, dass er bald wieder (richtig) eingebaut wird.

Einen Kommentar schreiben