Dez 01

Gerade rechtzeitig vor dem Kälteeinbruch (unter -10 °C von gestern auf heute, heute Nacht soll’s noch kälter werden) wurde gestern das Dach isoliert: Der Raum zwischen den Sparren wurde mit Zellulose (“Isofloc“) ausgeblasen. Dazu wurden zuvor Löcher in die OSB-Platten, die diesen Raum zum Inneraum hin begrenzen, gebohrt und in diese dann das Material eingeblasen.

Eines der Löcher in der OSB-Platte. Noch kann man einen Blick direkt auf das eingeblasene Isoliermaterial werfen. Die Löcher werden danach mit Klebeband luftdicht verschlossen.

Nov 15

Heute hat der Fensterbauer damit angefangen, die Außenrollos und die Außenfensterbänke zu montieren. Der erste Eindruck ist der, dass die Farbe der Kästen und Fensterbänke nicht zu unterscheiden ist von der der Fenster – Im Vorfeld wurden wir darauf hingewiesen, dass das durchaus der Fall sein könnte, auch wenn alle drei Farben die gleiche RAL-Nummer hätten. Für Bilder war leider keine Zeit, außerdem wurde es schon dunkel.

Heute morgen wurde schon die Isolierung für die Außenwand geliefert: Ein ganzer Lkw mit Anhänger nur für uns!

Beim Ausladen des Isoliermaterials (26 cm starkes Polystyrol)

Als ich auf der Baustelle eintraf, war man schon fleißig dabei, das Material auf dem einzigen dafür sinnvollen Platz zu deponieren: Vor den Garagen. Dumm nur, dass morgen die oberen beiden Garagen geliefert werden sollen und deshalb das gesamte Material dort gleich wieder weggeräumt werden musste… Nun liegt’s im Lehm :-(

Auch die Installateure waren wieder im Haus. Für die hatte ich gleich ein paar Spezialaufträge: Alle Abwasserrohre luftdicht verschließen und die beiden undichten Wandstellen (Verschlüsse der Wasser- und Abwasserleitungen von Badewanne und Waschbecken) abdichten. Sie haben sich außerdem damit beschäftigt, weiter die Trittschalldämmung und Verlegeplatten für die Fußbodenheizung zu verlegen.

Jul 02

Auf den gestern angebrachten Schwarzanstrich wurde heute die Perimeterdämmung (26 cm EPS, WLG 035) geklebt, auf diese wiederum spezielle Drainplatten, ebenfalls aus EPS. Die Drainplatten enthalten mit Flies abgedeckte Löcher und haben die Aufgabe, Erdreich zurückzuhalten, Wasser aber durchzulassen. Das Wasser kann dann innen an den Drainplatten herabfließen und in der Drainage versickern, es gibt also kein stehendes Wasser an der Hauswand.

Das Material, das in den letzten Tagen verarbeitet wurde (von unten): Schwarzanstrich, Dachpappe und Drainplatten.

Danach wurde der Arbeitsraum um das Haus herum mit einem Bagger verfüllt und schichtenweise verfestigt. Da der Bagger ganz schön nah am Haus gearbeitet hat, hatte der Bauherr schon Befürchtungen, da könnte etwas schiefgehen – aber das Haus steht noch.

Der Bagger war beim Verfüllen schon recht eingeschränkt in seiner Bewegungsfreiheit

Nun kann man schon fast ohne Hilfsmittel durch die (nicht vorhandene) Haustür das Haus betreten.

Das Haus hat schon wieder deutlich sein Gesicht geändert, es sieht jetzt gar nicht mehr so groß aus wie noch gestern.

Noch ist der Arbeitsraum nicht vollständig verfüllt. Im Osten macht das keinen Sinn, da hier noch die Garage hinkommt, im Westen ist man noch nicht fertig geworden.

Und im Norden, wo man schon (fast) fertig ist, wird man später einen guten Teil wieder aufgraben und die Isolierung wieder entfernen müssen: Es fehlen nämlich noch sämtliche Anschlussleitungen, die hier durch die Hauswand geführt werden müssen: Strom, Wasser, Lüftung, Wärmepumpe…

Jun 08

Heute wurde die Isolierung der Bodenplatte fast fertiggestellt. Nur an der nordöstlichen Ecke gibt es noch ein paar Bastel-Stellen.

Die Isolierung wird gleichzeitig als Schalung für die Bodenplatte dienen. Damit der Rand beim Auffüllen mit dem schweren Beton nicht fortläuft, wurde begonnen, den Arbeitsbereich um die Bodenplatte herum mit Schotter und Recycling-Granulat zu verfüllen.

Der Stand mittags: Die zweite Lage der Dämmschicht ist fast aufgebracht. Am rechten Rand sieht man ein helles Flies durchscheinen. Hier werden später die Fundamente für den Balkon betoniert werden.

Am Abend ist auch die dritte Ebene der Isolierung fast fertig verlegt. Die grünen Berge um die Baugrube herum sind fast vollständig verschwunden.

Jun 07

Heute wurde das Nivelierbett vervollständigt, und es wurde begonnen, die Isolierung der Bodenplatte aufzubauen. Die erste Lage ist zu etwas mehr als 50% fertiggestellt. Überall auf der Baustelle sind Berge grüner Isolierung verteilt. Außerdem ist neues Material verteilt worden, z.B. Eisen zum Armieren der Bodenplatte. Ferner wurde der Graben der Abwasserleitungen geschlossen.

Die Isolierung der Bodenplatte schreitet voran

Leider bin ich mit der Qualität der ausgeführten Isolier-Arbeiten nicht besonders glücklich und werde mich deshalb morgen früh mit dem Bauunternehmer vor Ort unterhalten.

So habe ich mir die Isolierung der Bodenplatte nicht vorgestellt: Der Schlitz ist ca. 2 cm breit.

Jun 04

Wie erwartet wurde heute der Schubriegel erst isoliert und dann betoniert. Die Isolierung wurde leider nicht ganz so schön verarbeitet, wie ich es mir gewünscht hätte.

Der Bauschaum zeigt, wo die Isolierung "passend gemacht" werden mußte

Weiter wurde noch die Sauberkeitsschicht vervollständigt, und es wurde begonnen, eine Schicht aus feinem Splitt als Nivelierbett aufzutragen.

Der ausgebildete Schubriegel: Viel Isolierung, nicht ganz so viel Beton.

Blick in einen der vier Revisionsschächte für die Drainage

Jun 02

Hervorstechendes Merkmal beim heutigen Baustellenbesuch: Berge grüner Isolierung (Styrodur), die rund um die Baugrube verteilt waren. Die Platten sind 10 cm stark und werden in drei Schichten unter der Bodenplatte angeordnet. Sie dienen auch gleichzeitig als Schalung für die Bodenplatte.

Die LohrElement-Isolierung der Bodenplatte wurde rund um die Baugrube verteilt

Was sonst noch passiert ist:

  • Die Abwasserleitungen wurden fertiggestellt
  • Die Drainageleitungen wurden (zusammen mit ihren Revisionsschächten) verlegt
  • Die Regenwasserleitungen wurden verlegt
  • Der Fundamenterder wurde verlegt
  • Stahl für den Schubriegel wurde angeliefert
  • Und auch das von mir schon lange erwartete Toi-Toi-Häuschen ist jetzt endlich da

    Der heutige Stand der Baugrube mit Schattenwurf des Bauherren