Dez 01

Gerade rechtzeitig vor dem Kälteeinbruch (unter -10 °C von gestern auf heute, heute Nacht soll’s noch kälter werden) wurde gestern das Dach isoliert: Der Raum zwischen den Sparren wurde mit Zellulose (“Isofloc“) ausgeblasen. Dazu wurden zuvor Löcher in die OSB-Platten, die diesen Raum zum Inneraum hin begrenzen, gebohrt und in diese dann das Material eingeblasen.

Eines der Löcher in der OSB-Platte. Noch kann man einen Blick direkt auf das eingeblasene Isoliermaterial werfen. Die Löcher werden danach mit Klebeband luftdicht verschlossen.

Nov 15

… für den Bauherrn: Der hat am vergangenen Samstag mit SIGA Sicrall und SIGA Primur auf Rolle gekämpft. Oder auch: Er ist den größten Teil des Tages auf allen vieren und auf dem Bauch herumgekrabbelt, um die luftdichte Abdichtung des Daches noch einmal komplett zu überarbeiten.

Die Abklebung im Bereich der Traufe vor der Überarbeitung: Nicht dicht!

Nov 03

Eigentlich sollten die Trockenbauer ja heute die Luftdichtigkeitsfolien im Dach in Ordnung bringen. Sie waren auch da, haben sich das Ganze angeschaut und entschieden, dass die Giebelwände einfach noch zu feucht sind, haben die dort angeklebten Folien wieder entfernt und sind gegangen.

Nun haben wir ein Problem: Das Dach ist heute weniger dicht als gestern, mit Lufdichtigkeitstest sieht’s also schlecht aus. Damit stockt aber auch der ganze weitere Innenausbau… Mal schaun, was wir da für eine Lösung finden!

Sep 15

Nachdem die Idee, das Dach provisorisch über Schläuche zu entwässern, gründlich schiefgegangen ist, wurden heute (provisorische) Fallrohre installiert. Diese Lösung sieht schon vertrauenerweckender aus. Auf der Südseite fehlt allerdings noch der Anschluss an die Kanalisation: Nachdem unser Bauunternehmer letzte Woche ordentlich Dreck gemacht (und den noch nicht vollständig beseitigt) hat, hat er nämlich diese Woche erst mal wieder keine Zeit für uns…

Ein (provisorisches) Fallrohr sorgt endlich dafür, dass das Wasser vom Dach vernünftig abgeleitet wird

Aug 25

In den letzten Tagen waren hauptsächlich die Elektriker aktiv, die im Keller ihre Kabel verlegt haben (nachdem der Boden abgeklebt war) und im Moment fleißig das Obergeschoss verkabeln.

Gestern hat der Dachdecker nachgebessert: Die Traufgitter wurden besser befestigt, das fehlende Stück Dachrinne wurde eingesetzt und an der Dachrinne der Nordseite hängt jetzt ein Schlauch. Warum auf der Südseite noch keiner hängt, bleibt das Geheimnis des Dachdeckers…

Auch der Zimmermann war gestern nochmals aktiv: Bei der Planung der Lampen ist uns aufgefallen, dass die Bodentreppe an einer unschönen Position geplant worden ist. Leider war die Planung aber zu diesem Zeitpunkt schon umgesetzt – so  musste für die nachträgliche Änderung der Zimmermann noch mal ran: Das ursprüngliche Feld für die Treppe verschließen und einen weiteren Balken der Decke zersägen, um ein neues Feld anlegen zu können. Das Geld hätten wir uns sparen können, wenn uns das Problem früher aufgefallen wäre…

Blick von unten auf die Holzbalkendecke. Links das alte, rechts das neue Feld für die Bodentreppe.

Aug 13

Heute Nachmittag kamen wir gerade rechtzeitig, um das Verlegen der letzten Dachsteine mitzubekommen. Und nachdem heute das Wetter den ganzen Tag ganz schön war, fing es kurze Zeit später an zu regnen… Die Dachdecker haben ihren Kran übrigens ganz schamlos mitten auf die Straße gestellt, die damit wohl heute fast den ganzen Tag gesperrt war.

Die letzten Dachsteine werden verlegt

Leider sind noch keine Fallrohre angeschlossen, so dass das Wasser im Moment lustig aus den Dachrinnen herabsprudelt. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern, da die Fallrohre erst montiert werden können, wenn das Wärmedämmverbundsystem angebracht ist. Und das kann noch dauern…

In der Zwischenzeit muß möglichst schnell eine Notlösung her.

Aug 12

… hat den Weg an seinen Bestimmungsort gefunden. Seine Kollegen warten allerdings nach wie vor ein paar Meter tiefer der Dinge, die da kommen mögen. Der Dachdecker war heute also vor Ort: Passend zum Wetter hat er die Dachrinne montiert.

Der erste Dachstein hat seinen Platz gefunden - und die Dachrinnen sind montiert. Warum wohl die obere noch nicht an die untere Dachrinne angeschlossen ist?

Der Elektriker hat auch weiter gearbeitet. Nachdem im Untergeschoss offensichtlich alle Schlitze und Löcher hergestellt worden sind, wurde dort fleißig gekehrt. Anfang nächster Woche soll der Boden im Untergeschoss abgeklebt werden, danach kann der Elektriker dort seine Leitungen verlegen. Im Obergeschoss wurde der Elektriker auch schon aktiv: Hier wurde der Schrank für die Unterverteilung eingebaut.

Aug 11

Beim heutigen Baustellenbesuch wurden nun endlich die Dachsteine gesichtet – allerdings noch nicht auf dem Dach. Ob das wohl morgen was wird?

Die Dachsteine wurden geliefert

Ansonsten waren die Elektriker weiter fleißig.

Viele Kabel und nur wenig Platz im Elektro-Unterverteiler im Erdgeschoss

Aug 10

In den letzten zwei Tagen gab es Fortschritte bei der Elektro-Installation. Das Erdgeschoss ist jetzt zum größten Teil fertig verkabelt, und im Untergeschoss sind auch schon jede Menge Dosen gesetzt worden.

Im Eingangsbereich sammeln sich die Kabel, die vom Erd- in's Untergeschoss gezogen werden müssen: Hauptsächlich Netzwerk- und SAT-Kabel.

Der Dachdecker lässt weiter auf sich warten: Die Dachsteine haben wohl Lieferfristen. Aber spätestens am Montag soll es so weit sein.

Aug 06

Heute morgen gab es Dauerregen, vermutlich war das der Grund, weshalb die Dachdecker heute nicht angerückt sind, heute Abend hat sich jedenfalls noch kein einziger Dachstein auf der Baustelle gefunden – nun wird wohl nächste Woche das Dach gedeckt.

Der Elektriker hat sich vom Wetter aber nicht abhalten lassen und fleißig im Erdgeschoß weiter gebohrt, gefräst, Dosen eingesetzt und Kabel gezogen – und das Ganze recht ordentlich, wie ich finde.

Ausschnitt aus der Verkabelung des Wohnzimmers: Alles schön sauber und ordentlich verlegt!